Rax und der Nebel des Grauens

Die Rax und der Nebel des Grauens in der Dämmerung

Die Rax ist eines der beiden namensgebenden Bergmassive der Rax-Schneeberg-Gruppe. Sie ist ein langgezogener Berg und zählt zu den Wiener Hausbergen. Trotz Grau in Grau wollten wir die düstere Stimmung an diesem Wintertag einfangen und fuhren mit dem Auto zum Ramssattel. Lese hier wo sich der Fotospot befindet, was auf dem Foto zu sehen ist und wie du bei Dämmerung besonders stimmungsvoll fotografierst.

AR:Foto von der Rax und dem Nebel des Grauens

Rax

Die Rax ist eines der beiden namensgebenden Bergmassive der Rax-Schneeberg-Gruppe. Sie liegt an der Grenze der Bundesländer Steiermark und Niederösterreich, etwa 80 km südlich von Wien und zählt zu den Wiener Hausbergen. Dabei ist die Heukuppe mit 2007 m die höchste Erhebung und liegt in der Steiermark.

Der Ramssattel befindet sich nur wenige Kilometer südlich der Rax und ist mit dem Auto gut zu erreichen. Etwas abseits vom Ort gab uns eine Wiese freie Sicht auf die langgezogene Rax. Auf dem AR:Foto sieht man neben zahllosen Gipfeln auch das Karl-Ludwig-Haus, das Otto-Haus und Bergstation der Raxseilbahn. Außerdem verrät das ALT 3D Modell sofort den höchsten Punkt der Rax.

Klicke auf den AR-Button und finde heraus WAS auf dem AR:Foto zu sehen ist.

Fotospot

Wir bauten das Stativ im Schnee auf und befestigten die Kamera am Kugelkopf. Da wir länger belichten werden war es wichtig das Stativ möglichst tief in den Schnee zu stellen oder wenn möglich etwas hartes wie Steine oder Holz darunter zu legen. Auch sind im Winter wärmende Fußsohlen ratsam, da man ansonsten im Schnee friert und den richtigen Augenblick verpasst.

Der Fotospot eignet sich ganztägig vor allem bei schönem Wetter da man praktisch immer Rücken- oder Seitenlicht hat. Dadurch wird die Rax plastisch ausgeleuchtet und erhöht den Detailreichtum der vor allem für AR:Fotos wichtig ist. Als Zugabe geht sich am Abend im Sommer auch noch ein Sonnenuntergang mit Sonnenstern aus.

Dämmerung

Besonders in der Dämmerung sind die verschiedenen Lichtquellen von Himmel, Topografie und künstlicher Beleuchtung sehr ausgeglichen und verleihen dem Foto besonders viel Abwechslung und Farben. Bei meiner Sony a7 ii ist der richtige Zeitpunkt bei einer Belichtungszeit von ca. 20-60 sec mit ISO 100 und Blende 11.

Als wir anfingen zu fotografieren zog von der Seite her über die Wälder ein Nebel auf und erfasste das angrenzende Dorf Raach im Hochgebirge. Jetzt bekam die Szene das gewisse Etwas! Später in der Fotoentwicklung mit Luminar 4 wurde der Dunst entfernt und die Schärfen angehoben.

Ich hoffe die Stimmung mit der Bildkomposition aus Nebel, Rax und künstlicher Beleuchtung richtig eingefangen zu haben und freue mich wenn dir dieses Foto gefällt.

Folge mir in den weiteren Beiträgen

In den nächsten Beiträgen besuche ich weitere schöne Fotospots im Raum Wien und Niederösterreich. Ich berichte über die verschiedenen Lichtverhältnisse und Bildkompositionen vor Ort, die vorausgegangene Suche nach passenden Fotospots und natürlich die abschließende Fotoentwicklung mit Luminar 4.

Gefällt dir der Beitrag oder das AR:Foto Plugin dann like mich doch einfach bei Facebook und Co.. Danke!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 7?